Zwischen allen Gelenken des Körpers befindet sich eine Schutzschicht aus Knorpel, welche die reibungslose Bewegung ermöglicht. Verschleißt dieser Gelenkknorpel, spricht man von Arthrose.

Dieser Verschleiß lässt sich nicht rückgängig machen; aber aufhalten oder abmildern. Die Ursachen für die Arthrose können vielfältig sein. Häufig sind es genetische Veranlagungen, Verletzungsfolgen, Erkrankungen wie beispielsweise Osteoporose oder Gicht oder die individuelle Lebensweise.

Arthrose führt häufig zu Schmerzen, Einschränkungen der Beweglichkeit und in späteren Phasen zu einer immer geringeren Mobilität und Selbstständigkeit.

Um Ihre individuellen Beschwerden zu lindern, Entzündungszustände der Gelenke zu bekämpfen und die Beweglichkeit Ihrer Gelenke zu verbessern, ist eine umfassende Arthrosediagnostik wichtig. Gemeinsam mit Ihnen ermitteln wir im Gespräch und in körperlichen Untersuchungen den Umfang und Schweregrad der Arthrose.

So individuell wie Ihre Arthrose ist, so individuell ist auch die optimale Arthrosebehandlung. An die fachärztliche Untersuchung in der arthromed90-Praxis können sich gegeben falls weitere Untersuchungen anschließen, bevor wir ein interdisziplinäres Behandlungskonzept entwickeln.

Die erfolgreiche Behandlung Ihrer Arthrosebeschwerden besteht je nach Erkrankungsphase aus verschiedenen Bausteinen. Unabhängig von der Phase erfordern Sie Geduld und Ihr aktives Mitwirken.

Wenn bei Ihnen ein Risiko für eine Arthroseentwicklung (bspw. nach Verletzungen oder bei familiärer Belastung) besteht, bieten wir Ihnen zur Prophylaxe unter anderem die Plasmatherapie (ACP Arthrex) oder eine sportliche Beratung.

In der Akutphase der Beschwerden bieten wir Ihnen verschiedene medikamentöse und physikalischen Therapien.

Bei chronischen Arthrosebeschwerden profitieren Sie von unserem breiten Spektrum an Therapien: Medikamente (bspw. Hyalurontherapien direkt im betroffenen Gelenk), physikalische Therapien bis zur Operationsempfehlung.

Arthrosemanagement

Zu dem Arthrosemanagement gehört für uns immer die Beratung für Massnahme der Prophylaxe und Behandlungsmöglichkeiten um eine Verschlimmerung zu bremsen:

  • Verhaltensanleitung
  • Knorpelprotektive Therapie mit hochmolekularer Hyaluronsäure
  • Knorpelprotektive und Förderung der Regeneration mit PRP Plasmatherapie
  • Stosswellentherapie bei muskulärer Beteiligung
  • Ohrakupunktur
  • Ernährungs & Gewicht
  • Medikamente gegen Schmerzen und Entzündung
  • Physikalische Massnahmen wie Röntgentherapie, Wärme, Kälte
  • Sportempfehlung
  • Muskelkonditionerung
  • Schmerztherapie / Medikation von aussehend innen
  • Bandagen-/Hilfsmittelverordnungen
  • Operative Therapien von arthroskopischen Verfahren bis zur Prothese